Verfasst am: 01.09.2013

Eine Prinzessin kommt nach Deutschland

Royal Princess startet 2014 zu Nordeuropafahrten ab Warnemünde.

Die Royal Princess ist der derzeit jüngste Spross von Princess Cruises (Fotos: Princess Cruises).

Seit ein paar Monaten kreuzt die erst im Juni 2013 indienstgestellte Royal Princess im Mittelmeer. Nach der Überwinterung in der Karibik wird der Luxusliner, der bis zu 3.600 Passagieren Platz bietet, in der Sommersaison 2014 auch öfter in Deutschland zu sehen sein. Von hier werden hauptsächlich Ziele in Nordeuropa angesteuert.

Zwischen Mai und September 2014 stehen insgesamt zehn Nordeuropa-Fahrten ab/bis Warnemünde auf dem Programm. Stationen sind dabei u.a. Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Kopenhagen und Oslo. Zum Abschluss der Saison geht es von Rostock aus nochmals durch Nord- und Ostsee sowie über den Atlantik nach New York. Im Winter 2014/15 kreuzt das Schiff dann abermals in der Karibik.

Ihren Status als jüngster und größter Spross der Flotte verliert die Royal Princess übrigens bereits im kommenden Frühsommer an die neue Regal Princess. Das baugleiche Schwesterschiff startet am 2. Juni 2014 von Venedig aus seine Jungfernfahrt in Richtung Barcelona. Bis Mitte Oktober stehen dann unterschiedlich lange Kreuzfahrten zwischen der Lagunenstadt und der katalanischen Metropole auf dem Programm, ehe es für die Wintersaison über den Atlantik in Richtung Karibik geht.

Dort ist auch die Ocean Princess unterwegs, die am Jahresende 2014 zu einer ganz besonderen Kreuzfahrt ausläuft. Am 19. Dezember startet das kleine Schiff, das mit nur 680 Passagieren eine sehr persönliche Atmosphäre ausstrahlt, von Fort Lauderdale aus zu einer zweiwöchigen Reise durch die Inselwelten der Kleinen Antillen. Stopps stehen u.a. auf St. Thomas, St. Barth, Barbados und Antigua auf dem Programm. Heiligabend stilvoll an Bord zu verbringen sowie das Neue Jahr auf Deck unterm karibischen Sternenhimmel zu begrüßen, sind ohne Zweifel ganz besondere Erlebnisse.

Die Ocean Princess möchte eher mit Klasse als mit Masse punkten.

Solche erwarten auch die Passagiere der Pacific Princess, die im kommenden Sommer von Vancouver aus zu Alaska-Kreuzfahrten ausläuft. Mit seinen eher geringen Ausmaßen zeigt sich das Schiff wie geschaffen für die faszinierenden Küstenlandschaften im hohen Nordwesten des amerikanischen Kontinents. Bei einer Länge von nur 180 Metern ist die Pacific Princess in den schmalen Fjorden besonders wendig und ermöglicht beste Aussichten auf beeindruckende Gletscherriesen und Eisberge.

Dasselbe Schiff lichtet am 23. Januar 2015 in Long Beach (Los Angeles) den Anker für eine fast viermonatige Kreuzfahrt rund um den Erdball. Damit bietet Princess Cruises ihren Gästen bei einer Weltreise erstmals die Möglichkeit, in den USA ein- und auszuschiffen.  Wer möchte, kann auch "schon" nach 94 Nächten in Florida (Fort Lauderdale) von Bord gehen.

Princess Cruises verfügt derzeit über eine Flotte von insgesamt 17 Schiffen. Die amerikanische Reederei steuert Ziele rund um den Globus an.


Joins us facebook twitter Newsletter